Fuji - das Effektvolle



Software

Über die Software von Fuji können nicht nur Fotobücher bestellt werden. Auch Fotos, Kalender, Karten oder Geschenkartikel werden über dasselbe Programm bestellt. Die Software ist übersichtlich aufgebaut und man findet sich schnell zurecht. Zu allen Möglichkeiten gibt es knappe Erklärungen. Das Programm reagiert allerdings träge auf Benutzereingaben. Auch beim Updaten hatte ich mehrmals Probleme.

Fujifilm besticht vor allem durch die vielen Effekte, Rahmen und Hintergründe. Doch sind die intergrierten Layoutvorlagen stark beschränkt und viele finde ich nicht sehr gut arrangiert. Im Gegensatz zu manchem anderen Anbietern gibt es viele Layoutvorlagen mit Textblöcken. Für effektfreudige Kunden sicherlich ein gutes Produkt. Sein eigenes, einheitliches Layout kann man mit der Software jedoch nur beschränkt erstellen. Denn eine Rasterfunktion fehlt und das genaue Anordnen der Platzhalter ist schwierig.

Die "Normalen" Fotobücher befinden sich in einer mittleren Preislage. Fujifilm bietet aber auch noch Fotobücher "Brillant" an. Dabei werden die Innenseiten auf Fotopapier gedruckt. Diese bieten eine tolle Qualität, sind aber auch teurer.

Beim ersten Start des Fotobuch-Editors bin ich etwas vom Assistenten überrascht worden. Man wird durch den Bestellvorgang geführt. Dabei kann man auch sämtliche Fotos auswählen und diese werden dann automatisch angeordnet. Beim Beenden des Assistenten könnte das Buch also direkt bestellt werden. Ergebnis katastrophal. Deshalb empfehle ich den Assistenten nach der Wahl des Formates beim 2. Schritt zu beenden. Die Fotos zieht man anschliessend aus der Seitenleiste auf die Platzhalter.

Programmfenster Programm:
  • Rückgängig-Button
  • für Windows und Mac
  • Sprachen: Deutsch, Französisch
  • Hilfe beschreibt jeden Schritt
  • automatische Speichererinnerung
  • Smartpage ordnet Fotos automatisch an
  • unklarer Assistent
  • kleiner Arbeitsbereich
  • Bereits eingefügte Fotos werden nicht immer gekennzeichnet.
Gestaltung:
  • Fotos und Texte frei drehbar
  • viele Hintergründe, Effekte und Rahmen
  • Hilfslinien zum gegenseitigen Ausrichten der Platzhalter
  • kein Lineal oder Raster
  • einige mittelmässige Layoutvorlagen
  • selber gestaltete Layouts nur über Kopieren vervielfältigbar (funktioniert teilweise nicht)
  • kleiner Arbeitsbereich
  • Fotos lassen sich nicht zwischen den Platzhaltern verschieben.
Umschlag:
  • eigene Fotos auf Umschlag
  • Platzhalter verschiebbar
Fotos:
  • viele Filter (Effekte)
  • doppelseitige / seitenfüllende Fotos (Platzhalter muss zum Teil noch erweitert werden!)
  • Bildbearbeitung mit Helligkeit, Kontrast und Gammakorrektur
  • rote Augen entfernen
  • automatische Bildverbesserung
  • Platzhalter an Fotos anpassen
  • keine Transparenz und Schatten
Text:
  • Text über Fotos möglich
  • vorgegebene Schriftarten
  • keine Seitenzahlen
  • keine Rechtschreib-Prüfung
  • maximale Schriftgrösse (72 px) zu klein für grosse Buchtitel

Programmfenster     Bildbearbeitung     Textbearbeitung

(07.05.2010, Version 2.7.16.2)


Bewertung: gutgutgut

externer Link http://www.fuji.ch/

Normales Fotobuch

Bei Fujifilm habe ich ein kleines Büchlein im Format A5 bestellt. Dieses Format kostet mit 24 Seiten 24.90 CHF plus 7 Franken Porto.

Das Buch macht einen sehr guten Eindruck. Der Softcover-Umschlag sieht toll aus. Auch die Innenseiten können sich sehen lassen. Die Texte sind gestochen scharf gedruckt und deshalb sehr deutlich. Die Fotos sind mit einem sehr feinen Raster gedruckt. Auf den glänzenden Seiten und mit den satten Farben, werden die Fotos schön präsentiert. Auf Grund des dünnen Büchleins ist die Bindung schwer zu beurteilen. Doch auch hier kann Fujifilm durchaus mit anderen Anbietern mithalten.

Der Gesamteindruck von Fujifilm ist sehr gut. Der Druck ist gut gelungen und auch die Möglichkeiten der Software sind gut. Leider finde ich die Auswahl an Layoutvorschlägen nicht berauschend. Doch dies kann man mit eigenen Designs umgehen. (30.03.2009)

Testbuch     Testbuch


Bewertung: gutgutgut

Fotobuch Brillant auf echtem Fotopapier

Aus der Fujifilm Brillant-Reihe habe ich mittlerweile zwei Formate testen können. Einerseits ein Fotobuch im A4-Querformat mit 24 Seiten (49.90 CHF + 7 CHF Porto), anderseits ein Buch im A3-Querformat mit ebenfalls 24 Seiten (109 CHF + 7 CHF Porto).

Von den Endprodukten bin ich einfach nur begeistert. Denn Brillant bedeutet, dass die Innenseiten des Buches auf echtem Fotopapier gedruckt werden. Somit ist kein Druckraster erkennbar, die Fotos überzeugen mit satten Farben und sind eben brillant. Und übrigens sind die Seiten doppelseitig bedruckt. Es ist also nicht so, wie viele meinen, dass es aufgrund des Fotopapieres nur um einseitige Bilder handelt. Die Schriften scheinen auf dem Fotopapier leider leicht verschwommen. Der Einband macht einen tollen Eindruck und die Bindung scheint strapazierbar. Das Buch lässt sich ohne Probleme flach aufklappen. Da das Papier aber dicker als normal ist, werden die Bücher auch entsprechend dicker. Bei deser Modellreihe werden keine Kennzeichnungen auf der Umschlag-Rückseite aufgebracht.

Fujifilm bietet mit den Fotobüchern Brillant ein sehr tolles Produkt. Die hohe Qualität hat aber auch ihren Preis. Deshalb würde ich diese Reihe nur für die absolut liebsten Schnappschüsse empfehlen. Vor allem beim grossen A3-Format ist zu beachten, dass die Auflösung des Rohmaterials genügend gross ist (min. 4 Megapixel), ansonsten wirkt das Ergebnis schnell verpixelt, was bei diesem Preis sehr schade wäre.(13.05.2010)

Testbuch     Testbuch     Testbuch
Testbuch


Bewertung: sehr gutsehr gutsehr gut

Benutzer-Kommentare

  • Kurt (März 2013). Ich bin ebenfalls extrem begeistert von der Druckqualität der Fujifilm Fotobücher auf Fotopapier "brilliant". Es gibt ja zwei Arten: MATT und GLÄNZEND.

    Bisher hatte ich immer MATT bestellt und finde die nach wie vor super! Es gibt aber einen einzigen Mangel, den ich leider sehr schade finde und ich wollte wissen, ob jemand anders auch diese Erfahrung machte:
    Manchmal kleben die Seiten an einem einzigen Punkt zusammen. Dies, obwohl ich die Bücher stehend, ohne Druck auf die Seiten, lagere und sicherlich auch keine Feuchtigkeit auf die Seiten kommen kann, was das Kleben provozieren könnte. Das Resultat ist dann jeweils, dass das Fotopapier am Klebepunkt abreisst und ein weisser Fleck übrigbleibt.

    Mich würde es interessieren, ob die GLANZ Variante auch so heikel ist? Von 8 Büchern hatte ich diesen Klebeeffekt bereits 3 Mal.

  • Walter (Januar 2009). Ich habe mit FujiColor ein 40 seitiges Buch mit 1300 Photos erstellt (Katalogmässig).

    Den Raster musste ich mir selber erstellen, konnte diesen dann jeweils auf alle Seiten kopieren. Anschliessend habe ich den Raster mit den effektiven Photos ausgefüllt, was relativ einfach ist. Einen Rahmen markieren und Bild doppelklicken und schon ist es drin. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein einziges jpeg-Bild von 100kb von meinem ArbeitsSpeicher 25MB Platz frass!! Nach 40 Bildern wurden 1.2GB ArbeitsSpeicher benötigt und ich musste notgedrungen speichern und das Programm neu laden öffnen. Dieser Prozess nahm jeweils 3-5 Minuten in Anspruch! Nach dem Neustart benötigte das Buch dann nur noch ca 250MB ArbeitsSpeicher und ich konnte weitere 40 Bilder anfügen. Und das 40 Seiten lang Äusserst zeitraubend und nervig!!

    Gelungen finde ich die riesige Auswahl an Hintergründen, die wirklich sehr einfach zu bedienen sind. Ob auch eigene Fotos als Hintergrund möglich sind habe ich noch nicht ausprobiert.

    Die Schrift-Arten sind begrenzt, hat mich aber nicht gross gestört.

    Der Versand erfolgt in ca 10 Tagen, was gerade noch geht.

    Das fertige Resultat ist äusserst gelungen und hat mich für die mühsame Bedienung voll entschädigt. Die Farben (matt) sind super und mit der Verarbeitungsqualität bin ich sehr zufrieden. Habe bereits 3 Exemplare bestellt.

  • eigener Kommentar einsenden

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhöhen.